Business Coach Mark Reuter

7 radikale Tipps, um Ihr gesamtes Online-Business zu EXPLOSIVEM Wachstum zu verhelfen & dauerhaft, strategisch zu automatisieren

Automation ist bekanntlich der „heilige Gral“ in Internetzeitalter! Die Entwicklung geht mit großer Geschwindigkeit voran. Wo es früher noch kantige Link-Generatoren oder klobige Websiten-Submitter gab, so kann man heute bereits auf eine Vielzahl smarter Automatisierungstools zurückgreifen. Die technische Palette reicht dabei von halbautomatisierten Contentaufbau & Linkaufbau, über Trafficaufbau, Tracking, Email-Marketing bis hin zu Affiliate-Marketing.

Das dies aus technischer Sicht noch lange nicht das berühmte „Ende der Fahnenstange“ ist, dass wird uns gerade wieder eindrücklich von den bekannten Marketing-Profis Heiko Häusler und Tobias Knoof vor Augen geführt. Beide haben sich im Herbst letzten Jahres hinter verschlossenen Türen still & heimlich auf eine gemeinsame Linie geeinigt und ihre beiden Firmen per Fusion zusammen geschlossen. Eigentlich war dieses Achtungszeichen für die Kenner der Szene bereits groß genug. Doch der wahre Grund des Zusammenschlusses war wohl (man höre und staune!) der Aufbau eines Online- & Offline basierten internationalen Franchise-Systems für die nächsten Jahre.

Das beide keine kleinen Brötchen backen, dass haben sie mit ihren Millionenumsätzen und Megalaunches bereits vorher bewiesen. Was sie nun aber auffahren, lässt durchaus auch den geneigten Kritiker staunen: Im Sommer hatte sich bereits Heiko Häusler den Franchise-Profi Thomas M.Duda aus Nürnberg geangelt, welcher seine Finger beim Aufbau des milliardenschweren Franchise-Riesen „conrad electronics“ im Spiel hatte. Kurz darauf starteten beide selbst ein Franchise-System, welches nach nur 6 Monaten mit knapp 100 Filialen im DACH-Raum aufwarten kann. Ebenso wie Knoof, der nur wenige Monate später in den Startlöchern stand.

Hier möchte ich die Gelegenheit nutzen und Ihnen diese 3 Jungs mal etwas näher vorzustellen:

Heiko Häusler
Heiko Häusler
Heiko Häusler (Jahrgang 1977) hat bis heute knapp 10.000 Kunden zu mehr Erfolg im
Internet verholfen. Er ist verantwortlich für zahlreiche Branchen‑Meilensteine wie
beispielsweise den Launch der BusinessMasterBox mit einem Bestellvolumen von über
1 Million Euro innerhalb einer Woche. Zusammen mit Thomas M. Duda ist er Initiator des ersten
Internet‑Marketing‑Franchise‑Systems, der InternetMarketingAkademie. Zudem ist er Gründer und
Veranstalter des Internet-Marketing-Kongresses, mit zuletzt knapp 500 Teilnehmern. Er ist mit
seinen jahrelangen Erfahrungen zum Thema Internetmarketing und Prozessautomation der
innovative Kopf von OneBiz.com und trägt wesentliche Verantwortung für die Entwicklung und
Umsetzung in der Produktentwicklung.

 

Thomas Duda
Thomas Duda
Thomas M. Duda (Jahrgang 1965), studierte Bauingenieur und internationales
Marketing in Österreich, arbeitete in Deutschland als Marketing- und Branding-
Experte die letzten 25 Jahre für namhafte Markenartikler (Siemens, Ferrero, Datev
sowie den internationalen Franchise‑Konzern Conrad Elektronik) und war beratend für die
nationale und internationale Großindustrie tätig. Er ist maßgeblich für die massive
Umsatzsteigerung der Netzverdienst.com AG durch die Kombination von Internet-Marketing und
Telefon‑Verkauf verantwortlich und entwickelte gemeinsam mit Heiko Häusler das
InternetMarketingAkademie-Franchise Konzept und gilt mit dem Strategen Tobias Knoof als
geistiger Vater von OneBiz.com.

 

Tobias Knoof
Tobias Knoof
Tobias Knoof (Jahrgang 1977) ist einer der Top-Strategen der nationalen
Marketingbranche, Autor der TrafficPrisma-Serie und von HypnoticMind sowie
bekannter Traffic‑Experte mit über 5.000 Kunden im deutschsprachigen Raum. Sein
beliebter Marketing-Blog Digitale-Infoprodukte.de schaffte es innerhalb von nur 2 Jahren nach Start
zu den 1.000 trafficstärksten Websites in Deutschland zu zählen und damit 99,9% aller anderen 16
Millionen “Punkt.de” Domains in Sachen Traffic hinter sich zu lassen. Er ist Chefstratege sowie
Planer des viral-fraktalen Unternehmensansatzes der OneBiz.com AG, Co-Entwickler des onlineund
offline basierten Franchise-Systems sowie der strategische Kopf von OneBiz.com.

So weiter in der Geschichte…

Im Frühjahr wurde dann die Fusion der drei Marketing-Schwergeschütze bekannt gegeben sowie das Projekt OneBiz beim Internet-Marketing-Kongress in Berlin vorgestellt, wo es auf Anhieb Rekordumsatz seit Bestehen des IMK erreichte. Nun ist es mir gelungen, einen der ersten Accounts des neuen Cloud-Services OneBiz zu ergattern. OneBiz – ein Begriff der bereits seit Monaten durch die Branche geistert und schon im Vorfeld für einige Aufregung sorgte. Der neue Dienst soll in Zukunft laut Aussage der Betreiber einige radikal einfache Möglichkeiten bieten, weitestgehend automatisiert Content-, Traffic- & Linkaufbau zu betreiben und das Wachstum des eigenen Business zu beschleunigen. Die 7 extremsten Tipps möchte ich hier kurz vorstellen:

7 extreme Tipps, um Ihr Business auf die Überholspur zu führen

  1. Denke in geschlossenen Systemen.Es ist nicht neu, dass clevere Web-Services in geschlossenen Systemen aufgebaut werden. Das heißt überspitzt formuliert: Neue User kommen rein, keiner kommt raus. Die Idee dahinter ist aber einfach: Man baue Webseiten, Services, Cloud-Architekturen, Marketing-Funnels oder Trichter in geschlossenen Systemen auf und lasse die User im System zirkulieren (Stichwort Facebook, Youtube, Xing oder Google).

     

  2. Baue einen viralen Loop in das System.Eine der smartesten Ideen für heftiges Wachstum, die ich seit langem im Internet gefunden habe und über die auch Tobias Knoof beim IMK in Berlin und der OneBizCON in Stuttgart gesprochen hat. Es geht im Kern darum, in ein geschlossenes System sogenannte „inhärente Viralität“ einzuarbeiten, so dass durch die Nutzung des Dienstes, Services oder der Website selbst die Viralität entsteht. Werden aus 100 Usern am nächsten Tag mindestens 101 User, spricht man von einem viralen Loop und die Website fängt an exponentiell zu wachsen (Stichwort: “Butterfly-Marketing”)
  3. Klone das System samt viralen Loop.Hat man die Systematik des viralen Loops einmal aufgebaut, so besteht der nächste Schritt für extremes Wachstum darin, dieses in sich geschlossene, mit einem Viral-Loop versehene System, nach dem Prinzip der Selbstähnlichkeit so oft wie möglich zu klonen. Ganz so wie es die Natur macht, ist es das Ziel, dass zu duplizieren, was aus sich selbst heraus wächst. Ähnlich dem Samen einer Blume, welcher bereits das volle Potential enthält und sich mit jeder neuen Blume und deren Samen weiter verbreitet.
  4. Verhelfe dem System zu fraktalem Wachstum.Große Netzwerke wie Skype, Xing, Linkedin, Youtube oder Facebook haben es immer wieder vorgemacht. Diese Netzwerke denken nicht in „Linkaufbau“, sie denken in „viralen Loops“ und der Verbreitung & Duplikation der gleichen. Richtig konstruiert führt die Duplikation geschlossener Systeme (viraler Loops, Zellen, Samen) zu fraktalem Wachstum. Webseiten, Accounts oder Profile “klonen” sich auf selbstähnliche Weise. In jedem dieser “Samen” ist Viralität, Gleichheit & Lebensfähigkeit inhärent integriert.
  5. Dupliziere die „Genetik“ des Unternehmens.Als Genetik des Unternehmens werden meistens die Prozesse, Systeme, Abläufe und Dokumentationen verstanden. Für extremes Wachstum reicht es also nicht, geschlossene Systeme zu schaffen, in diese einen viralen Loop zu integrieren und das geschlossene System zu klonen und zu fraktalen Wachstum zu verhelfen. Außerordentlich schnelles Wachstum entsteht, wenn in jedem Klon (Zelle, Samen, geschlossenem System) die gesamte Genetik der „Mutterfirma“ mitgeklont wird. Ganz so wie es Filial- oder Franchise-Systeme vormachen. Jede Kopie ein Original!
  6. Arbeite mit der EKS-Methode.Als einen der stärksten Wachstums-Treiber bei Filial- und Franchise-Systemen (welche an sich schon radikal schnell wachsen können), wird immer wieder die sogenannte Lehre der „Engpass-konzentrierten Strategie“ (kurz EKS) von Wolfgang Mewes erwähnt. Auffällig ist dabei, dass bei näherer Betrachtung ein Großteil der Franchise-Systeme am Markt und auch zahlreiche Großkonzerne seit Jahren aktiv nach dem EKS-Prinzip arbeiten. Die Strategie arbeitet an den Schwachstellen, den sogenannten „Engpässen“ einer Firma und behebt diese sukzessiv. So wie es die Natur macht. Nicht andauernd übermäßiges Gießen, sondern Behebung von Schwachstellen durch “Evolution” bringt die Natur (eines Unternehmens) zur Entfaltung & Wachstum.
  7. Automatisiere die Schlüsselprozesse.Der Schlüssel für radikales Wachstum ist jedoch, die Hauptprozesse, sowie insbesondere die Ressourcen zehrenden Prozesse in der Firma, zu analysieren, zu standardisieren und dadurch zunehmend zu automatisieren. Man denke dabei an solche Zeitfresser wie Content-, Traffic- oder Linkaufbau. Smarte Software-Tools oder Cloud-Services können dies komplett übernehmen und die genannten Prozesse „easy“ outsourcen und automatisieren.

Genau hier setzt der neue Cloud-Service OneBiz an. Der Dienst versteht sich als riesiger „Social Autoresponder“, von welchem aus man seine Inhalte beliebig im Web zeitgesteuert (Scheduling) veröffentlichen kann. Dies dürfte in der Tat zu enormen Content-, Link- und Trafficaufbau für jeden einzelnen User führen, ohne das Google ein Problem damit hat. Alle Inhalte können dabei gespinnt und somit „unique“ in die eigenen Profile auf Artikelseiten, Videoseiten, Presseseiten, Newsseiten, Blogs, Foren, Communities oder Social Accounts veröffentlicht werden. Und selbst wenn Google die eigene Website kickt, so kommt der Traffic dennoch von anderen Websites und das Business läuft weiter.

Ich gerade zwar nicht leicht aus dem Häuschen, aber wer Knoof & Häusler kennt, der weiß, dass es auf gut deutsch mal wieder richtig „krachen“ könnte. Und das dabei mit Sicherheit ein sehr cooles Tool herauskommen wird, wenn auch noch ein gestandener Franchise-Profi wie Thomas M. Duda die Finger im Spiel hat. Die Aussage allein, dass zwei ehemalige Konkurrenten (die es eigentlich nicht nötig hätten) mit ihren Firmen fusionieren, ist schon deutlich genug. Soweit ich weiß, soll dass System auch gleich mehrsprachig und in unterschiedlichen Währungen zur Verfügung stehen. Ich selbst habe mir bereits ein Account hier reserviert, da es laut offizieller Website nur eine begrenzte Anzahl zum Start geben wird, um die Systemstabilität zu gewährleisten. Die Anmeldung ist zwar grundsätzlich erst einmal unverbindlich, aber man weiß ja nie, und so hat man zumindest schon mal „den Finger drauf“.

Wenn man sich den derzeitigen Prelaunch und die entstandene Aufregung anschaut, dann kann man nur den Hut ziehen, wie die Großen der Branche es immer wieder schaffen, eine solche Aufmerksamkeit zu entfachen. Über 15.000 Menschen weltweit haben sich bereits angemeldet. Ein Zahl, die meines Wissen keiner in der deutschen Branche vorweisen kann. OneBiz scheint den “Problem-Nerv” der Branche getroffen zu haben. Ich bin gespannt wie es weiter geht und werde die Entwicklung weiter verfolgen & darüber berichten!

Herzliche Grüße
Mark Reuter

PS: Weitere Infos unter http://one-biz.net

2 Responses to “7 radikale Tipps, um Ihr gesamtes Online-Business zu EXPLOSIVEM Wachstum zu verhelfen & dauerhaft, strategisch zu automatisieren

  1. Sehr interessante Punkte, vor allem der Punkt mit dem viralen Loop. Genauso haben es eben auch Groupon, Linkedin usw. vorgemacht. Beim Thema Contentaufbau, Linkbuilding usw. ist Punkt 7 „Automatisiere Schlüsselprozesse“ eher unpassend, da Google gegen automatisierten Contentaufbau oder automatisierten Linkaufbau mit seinen beiden großen Updates Panda und Penguin stark vorgegangen ist.

  2. Hallo Florian, da gebe ich dir recht, der Unterschied ist nur, das die Inhalte mit dem Traffic Wave Generator alle unique sind. Das macht das Tool! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.